Fussballbillard

Fußballbillard ist die ultimative Herausforderung für ambitionierte Kicker und eine Riesengaudi für kleine Gruppen.


Das Spielfeld misst 8x4m. Das Queue ersetzt der eigene Fuß. Gespielt wird mit sogenannten Futsalbällen. Diese stammen aus dem Hallenfußball und besitzen einen sogenannten Low-Bounce Effekt. Die Bälle zeichnen sich durch ein stark vermindertes Abprallverhalten aus und heben nicht so leicht ab wie ein handelsüblicher Fußball. Lackiert wie echte Billardkugeln und mit einem riesigen Dreieck kommt echtes Billardfeeling auf. In diesem Spiel ist Präzision und Taktik gefragt.


Spielregeln Billard:
Das wohl geläufigste aller Spiele wird mit 15 nummerierten Kugeln und der Weißen gespielt. Ein Spieler hat die Vollfarbigen, Kugel 1-7 (oder auch Vollen gennant), der andere die gestreiften Kugeln 9-15 (oder auch Halben genannt). Die schwarze Acht ist neutral. Der Spieler, der als erster die Kugeln seiner Farbe korrekt versenkt hat, darf auf die Acht spielen. Wird auch diese korrekt versenkt, ist das Spiel gewonnen.


Zu Beginn werden die Kugeln zu einem Dreieck aufgebaut, wobei die Acht in die Mitte kommt. An den hinteren Ecken des Dreiecks muss jeweils eine Halbe und eine Volle liegen. Fällt eine Kugel, so darf der Spieler weiterspielen. Bei einem Foul hat der Gegner „Ball in Hand“ und kann die Weiße legen, wo er will. Ein Foul kommt immer dann zustande wenn entweder eine gegnerische Kugel zuerst getroffen wird, gar keine Kugel getroffen wird oder die weiße Kugel das Spielfeld verlassen hat.